Heidelberg, Heimat der ältesten Universität Deutschlands.

Im 17. Jahrhunderts wurde Heidelberg von den Kriegen schwer verwüstet und im 18. Jahrhundert mit barocken Bauwerken wieder aufgebaut. Das „Heidelberger Schloss“ ist das symbolische Herz der Stadt, die wunderschöne „Alte Brücke“ aus dem 18. Jahrhundert und der „Studentenkarzer“ sind für jeden Gast ein Muss.

OrtAm individuellem Ort z.B. Flughafen, Hotel oder Bahnhof
Zeitenan allen Tagen / 8 Uhr ab Nürnberg
Dauerca. 9 Stunden
Teilnehmerbis zu 6 Personen
SprachenDeutsch und Englisch
Preisab 590 Euro

willkommen in Heidelberg

Highlights:

Das Schloss Heidelberg ist weltberühmt und der Inbegriff deutscher Romantik. Fünf Jahrhunderte lang haben dort die Kurfürsten von der Pfalz residiert. Heute zieht die geheimnisvolle Schlossruine mehrere Millionen Touristen jedes Jahr in seinen Bann.

Die Alte Brücke ist aus Neckartäler Sandstein und wurde im Ursprung von Kurfürst Karl Theodor im 18. Jahrhundert erbaut. Sie ist eines der letzten großen Beispiele für die klassische Brückenbaukunst in Stein und verbindet die Altstadt mit dem Neckarufer am östlichen Ende des Stadtteils Neuenheim.

Der Brückenaffe ist ein beliebtes Fotomotiv für die Besucher Heidelbergs. Der Affe ist Sinnbild für Hässlichkeit, Schamlosigkeit, Lüsternheit und Eitelkeit. Der Spiegel, symbolisiert Eitelkeit, auch der Ring, den er an der linken hinteren Hand trägt. Mit der rechten vorderen Hand streckt er uns den Zeigefinger und den kleinen Finger entgegen, die bedeutet Abwendung des bösen Blickes. Viele Menschen betrachten spöttisch den Affen, dieser gibt den Spott höhnisch zurück und reduziert den Betrachter auf seine wahre Größe.

Auf dem Naturbalkon des Philosophenwegs sitzt jeder Zuschauer in der ersten Reihe und kann Natur und Ausblick auf die Stadt gleichzeitig auf sich wirken lassen. Diese Klima-Insel zählt zu den wärmsten Stellen Deutschlands. „Heidelberger Dreiklang“ Altstadt, Fluss und Berge in Muße genießen.

Alte Universität – „Semper apertus – stets offen“ fordert der Leitspruch im Foyer der Alten Universität. „Aus Tradition in die Zukunft“

Im Studentenkarzer wurden bis 1914 für „Kavaliersdelikte“, oft waren es feucht-fröhliche Streiche, die Studenten bestraft. Viele vertrieben sich die Zeit damit, sich an den Wänden mit ihren Konterfeis und Sprüchen zu verewigen. Diese „Kunstwerke“ sind noch heute zu besichtigen.

Die Universitätsbibliothek hatte im Jahr 2008 über 2 Millionen Besucher. Knapp 35.000 Benutzer haben über 1,73 Millionen Bücher und Medien ausgeliehen. Damit belegt die Universitätsbibliothek Heidelberg Platz 2 im deutschlandweiten Ranking der besten Universitätsbibliotheken.

Heiligenberg – hier stehen die beiden beeindruckenden Klosterruinen von St. Michael und St. Stephan sowie die „Thingstätte“.

Bilder von Heidelberg

Reiseinformationen

Reiseverlauf mit ihrem Chauffeur & Privat Guide

Mit dem Auto und einem Spaziergang in der Heidelberger Innenstadt:

Termine:
An allen Tagen + / –
Startzeiten: Ab Nürnberg startet diese Tour ab 8:00 Uhr
Ankunft: Nürnberg

Preise
Ihr Preis für diese Tour: EUR 590,00
(Reisepreis für bis zu 6 Personen)

Reiseinformationen
Dauer: ca. 9 Stunden

Leistungen extra:
Eintrittspreise (optional)
Verpflegung  / Snacks

(Diese Highlights sind Beispiele. Da wir eine Vielzahl von Möglichkeiten haben, können wir individuell auf Ihre Situation, Interessen und Wünsche eingehen und den Verlauf im Vorfeld besprechen und im Lauf der Tour auch jederzeit ändern)

Stadtguide Heidelberg